Aktuelles Programm

Image

Eva Reisinger: Was geht, Österreich? - VERSCHOBEN

Die junge Autorin ist in der oberösterreichischen Provinz aufgewachsen, auf dem Land, wo in jeder Einfahrt zwei Autos stehen und am Wochenende sich alle in der Großraum-Disco treffen. Wie bei uns also. Die Besonderheiten österreichischen Verhaltens erklärt Eva Reisinger ihren deutschen Mitmenschen (sie lebte einige Jahre in Berlin), aber auch uns Eingeborenen mit Witz und Ironie. Dass dabei auch ein kritischer Blick auf die politische Landschaft fällt, versteht sich von selbst. ★ Eva Reisinger ist freie Autorin und Journalistin, lebt und arbeitet in Wien.

Do. 28.4.2022, 19:30, A-Toll-Saal, Stefan Fadinger-Straße 25, 3300 Amstetten

Foto: (c) Lukas Gansterer

Image

Timo Küntzle: Landverstand - Was wir über unser Essen wirklich wissen sollten

Wir Konsumenten blockieren ein nachhaltigeres globales Ernährungssystem, indem wir der Landwirtschaft einen Mühlstein aus Vorurteilen, Denkverboten und widersprüchlichen Wünschen um den Hals hängen. Über unser Essen wurde nie emotionaler und verbissener diskutiert als heute. Gleichzeitig ist die Zahl der Menschen mit direktem Einblick in die Landwirtschaft auf einem historischen Tiefstand. Jedes Lebensittel soll makellos und rund ums Jahr zu haben sein – aber bitte nachhaltig, regional und bio. Kann das funktionieren? Natürlich nicht, sagt Timo Küntzle. ★ Der Landwirtssohn und Publizist Timo Küntzle sieht genau hin, um mit romantisierenden und anderen Vorurteilen aufzuräumen

Mo. 2.5., 19:30, A-Toll-Saal, Stefan Fadinger-Straße 25, 3300 Amstetten



Foto: (c) Manfred Weis

Image

Philosophisches Cafe: Narzissmus

Es scheint sich um einen Modebegriff zu handeln, mit dem die übertriebene Sorge um das je eigene Image festgestellt wird. Im Mythos zunächst als Götterstrafe für Sprödigkeit dargestellt, ist das Konzept des Narzissmus nicht nur individualpsychologisch, sondern auch kultursoziologisch weiterentwickelt worden. ★ Impulsreferentin: Cornelia Mooslechner-Brüll, Philosophische Praxis, Baden

Di. 3.5., 19:00, Cafe Exel, Hauptplatz 20, 3300 Amstetten



Foto: Cornelia Mooslechner-Brüll

Image

Ilja Steffelbauer: Fleisch - VERSCHOBEN

Die Geschichte des menschlichen Fleischkonsums ist eine Geschichte des Mangels – und damit auch eine Geschichte der Macht, der Ge- und Verbote, der Tabus und der Gier. Eine furiose Reise durch unsere Geschichte: Vom Tier-Mensch-Übergangsfeld über den Jäger und Sammler zum Ackerbauer und Viehzüchter der Neolithischen Revolution bis in unsere gegenwärtige Überflussgesellschaft – Fleisch stand stets im Fokus unserer Interessen. Jetzt geht es um Vermeidung von Tierleid, Verteilungsgerechtigkeit und die Umweltproblematik – insgesamt also um die Produktionsverhältnisse. Sein neues Buch erregte international Interesse. ★ Der aus St. Valentin stammende Historiker Ilja Steffelbauer arbeitet an der Donau-Uni Krems und war zuvor an der Universität Wien tätig.

Mo. 9.5., 19:30, A-Toll-Saal, Stefan Fadinger-Straße 25, 3300 Amstetten



Foto: (c) Luiza Puiu

Image

Künstlergespräch: Catrin Bolt

Catrin Bolt lebt und arbeitet in Wien und befasst sich mit der inhaltlichen, geschichtlichen und architektonischen Komplexität von Räumen und Orten. Mit Hilfe von Fotos, Skulpturen und Installationen werden diese in ihrer Vielschichtigkeit erfahrbar. In Mahnmal-Projekten entwickelte sie eigene Formen einer zeitgenössischen Erinnerungskultur. 2015 erhielt sie den renommierten Otto Mauer-Preis, 2019 den Theodor Körner-Preis.

Do. 12.5., 19:30, KIAM-Galerie,  Wienerstr. 1




Foto: (c) Christian Müller

Image

Philosophisches Cafe: Gerechtigkeit

Zwar ist das Interesse an Gerechtigkeit universal, doch sind die inhaltlichen Vorstellungen von geschichtlich gewordenen Gesellschaftsordnungen abhängig. Die Begründbarkeit von Gerechtigkeitstheorien zu untersuchen gehört zu den Aufgaben des Philosophierens. ★ Impulsreferentin: Lena Marinova.

Di. 17.5. 19:00, Cafe Exel, Hauptplatz 20




Foto: (c) leodolter

Image

Wolfgang Wagner & Johannes Kammerer: Karl May - "Ich bin alles, was ich erfunden habe! Ich habe aufrichtig gelogen!"

Der siebzigjährige Karl May empfängt am 21. März 1912, am Tag nach seinem letzten Vortrag in den Sophiensälen in Wien einen jungen Reporter für ein Interview. Dieses fiktive Gespräch ist das erste offene Bekenntnis des alten Mannes. Es führt die Zuhörer von der elenden Kindheit, über eine verbrecherische Jugend, die ersten Erfolge, die Verleumdungen und Qualen, die Reisen, bis zur Wahrheit des erfolgreichsten deutschsprachigen Autors aller Zeiten. ★ Wolfgang Wagner als Karl May lässt ihn auf kritische, traurige, spannende und humorvolle Weise wieder aufleben. Johannes Kammerer ergänzt die Szenen dieses außergewöhnlichen Lebens durch seine einfühlsamen Klavierinterpretationen.

Mo. 23.5., 19:30, A-Toll-Saal, Stefan Fadinger-Straße 25, 3300 Amstetten


Foto: Privat

Image

Kurt Scholz/ Wolfgang Wagner: Karl Lueger – eine Spurensuche

Um den legendären Wiener Bürgermeister Karl Lueger tobt seit Jahren ein erbitterter Streit. Seine Darstellung in Monumenten, Gedenktafeln und Kirchen evoziert Ablehnung und Zustimmung. In dieser Auseinandersetzung ist es interessant, die Stimmen von Zeitgenossen dieses unbestreitbar bedeutenden Bürgermeisters zu Wort kommen zu lassen. Texte von Freud, Schnitzler, Altenberg, Stefan Zweig, Bertha von Suttner u.a. ergeben ein vielschichtiges Bild Luegers. ★ Konzept, Moderation: Kurt Scholz, Historiker, ehemaliger Stadtschulratspräsident von Wien, Restitutionsbeauftragter der Stadt Wien und Vorsitzender des Zukunftsfonds der Republik Österreich. Vortrag: Wolfgang Wagner – seine subtile Vortrags-Kunst kennt man aus seinem „Lesetheater“

Mo. 30.5., 19:30, A-Toll-Saal, Stefan Fadinger-Straße 25, 3300 Amstetten



Fotos: Scholz (c) F. J. Morgenbesser; Wagner (c) Wolfgang Wagner

Image

Kurt Kotrschal: Mensch

Woher wir kommen, wer wir sind, wohin wir gehen und Sind wir Menschen noch zu retten?Gefahren und Chancen unserer Natur. In seinen beiden aktuellen Büchern gibt Kurt Kotrschal einen Überblick sowohl über die phylogenetische als auch historisch-gesellschaftliche Gewordenheit des Menschen und zeichnet damit ein gegenwärtiges Bild unserer Conditio humana. ★ Der Verhaltensbiologe Kurt Kotrschal gilt als Ausnahmeerscheinung in der Wissenschaft; als einer von wenigen forscht er auf höchstem Niveau und vermittelt sein Wissen zugleich sehr publikumswirksam. unterstützt von SPARKASSE Amstetten

Do. 2.6., 19:30, Rathaussaal Amstetten


Foto: (c) Wolf Sience Center

©2022 Kulturhof Amstetten | Webagentur EDBS GmbH